Navigation & Kontaktdaten
25 Jahre im Dienste der Umwelt Das YourRate-Siegel - Für Transparenz und Vertrauen TÜV Nord Siegel

Lagerung Otto Transport- und Containerdienst in Naumburg

Wenngleich die Lagerung die zeitaufwendigste Komponente der Holzaufbereitung darstellt, so ist sie dennoch ein wichtiger Bestandteil. Vor der zweijährigen Einlagerung werden die Holzstücke zunächst gesägt und gespalten, denn durch die vergrößerte Oberfläche des Holzes wird der Trocknungsprozess deutlich beschleunigt.

Die prozentuale Feuchtigkeit des Holzes wird heute im Vergleich zum so genannten „Darrgewicht“, welches dem reinen Trockengewicht des Holzes entspricht, angegeben.

Lagerung

Wie wird das Brennholz richtig gelagert?

Brennholz wir gestapelt damit die Luft unter dem Holzstoß hindurch blasen kann. Hinter dem Holzstoß einen mindesten 5 bis 10 cm breiten, senkrechten Luftspalt lassen, damit die durchströmende Luft die entweichende Feuchtigkeit mitnehmen kann. Holzscheite an einer belüfteten, möglichst sonnigen Stelle regengeschützt aufschichten.

Holz braucht Zeit zum Austrocknen: in Abhängigkeit vom Lagerplatz ca. 2 Jahre! Frisches Holz nicht im Keller stapeln, da es dort nicht trocknen kann. Nur bereits trockenes Holz kann in trockenen Räumen, z.B. belüfteten Keller, gelagert werden.